Endschalter

Hier finden Sie unser Portfolio an zertifizierten und sicheren Endschaltern für Ihr Unternehmen, die in vielen industriellen Maschinen und Prozessen eingesetzt werden.

Darüber hinaus finden Sie auf dieser Seite Informationen zu den Endschaltertypen, den Einsatzbereichen und vieles mehr.

Was ist ein Endschalter?

Ein Endschalter auch Positionsschalter, Endlagenschalter oder Grenztaster genannt, ist ein elektromechanisches Schaltgerät, das aus einem Aktuator (in diesem Fall Betätigungskopf) und einem Kontaktblock besteht.

Betätigungsköpfe bei Endschaltern sind unter anderem:

  • einfache Kolben
  • Kolben mit Rädchen
  • unidirektionale Hebel mit Rädchen
  • einstellbare Hebel mit Rädchen
  • Hebel mit Rädchen
  • Hebel mit Stab aus Keramik
  • Federantriebe aus Edelstahl
  • Multidirektionale Antriebe
  • Zugringe

Darstellung unterschiedlicher Betätigungsköpfe aus unserem Produktkatalog.

Aktuator: Als Aktuator (auch Aktor genannt) bezeichnet man ein antriebstechnisches Bauelement, das elektrische Signale in mechanische Bewegung oder in andere physikalische Größen, wie Temperator oder Druck, umsetzt.

Wie funktioniert ein Endschalter?

Kommt ein Objekt (zum Beispiel ein bewegter Gegenstand in einer Maschine oder einem Aufzug) mit dem Aktuator in Kontakt, wird eine elektrische Verbindung entweder hergestellt oder unterbrochen. Der Endschalter erkennt durch diese Kontakte, an welcher Position sich das Objekt befindet und kann so ein Signal (zum Beispiel für das Herstellen einer elektrischen Verbindung) erzeugen und weiterleiten.

Einfach zu bedienende, elektromechanische Endschalter bieten besondere Vorteile:

  • Sichtbarkeit im Betrieb.

  • Kann hohe Ströme schalten (konventioneller thermischer Strom 10 A).

  • Galvanisch getrennte Kontakte.

  • Präzise Interventionspunkte.

  • Immunität gegen elektromagnetische Störungen

Welche Arten von Endschaltern gibt es?

Zu den Endschaltern zählt beispielsweise der Rollenhebelschalter. Hier ist der Betätigungskopf mit einer Rolle versehen. Bei Kontakt mit dieser Rolle, beispielsweise durch ein Maschinenteil, dreht sich im Rollenhebelschalter eine Nockenwelle, die die Kontakte betätigt.

Weiters zählt zu den Endschaltern auch der Annäherungsschalter, auch Näherungsschalter oder Näherungsinitiator genannt. Wie der Name schon sagt, reagieren diese Schalter auf Annäherung, also ohne direkten Kontakt. Im täglichen Gebrauch ist der Näherungsschalter, beziehungsweise Näherungssensor, dafür zuständig, den Bildschirm auszuschalten, wenn man einen Anruf tätigt und das Smartphone an das Ohr hält.

Auch Lichtschranken zählen zu den Endschaltern. Diese erkennen eine gewisse Position, wie zum Beispiel ein Mensch oder ein Gegenstand zwischen zwei Aufzugtüren, und geben erst dann das Signal, dass sich diese automatisch schließen kann, wenn sich nichts mehr zwischen den Türen befindet.

Was hat ein Endschalter mit einer Ampel zu tun?

Ein Beispiel dafür, wie ein Endschalter erkennen kann, wann eine bestimmte Position erreicht ist, kennt man vom Rolltor einer Tiefgarage. Dieses ist mit einer Ampel verbunden, die entweder “Stopp” oder ”Fahren” (Rot oder Grün) signalisiert. Damit dieses Signal erzeugt werden kann, muss ein Endschalter die Position des Rolltores erkennen und diese kommunizieren. Ist das Rolltor beispielsweise ganz hochgezogen, kann die Ampel auf Grün schalten und auch der elektrische Antrieb, der das “Hochziehen” des Tores bewirkt, wird ausgeschaltet.

Für besonders kühle Temperaturen: Niedrigtemperaturgrenzschalter

Niedrigtemperaturgrenzschalter findet man in vielen Kühlhäusern oder in Anlagen mit sehr niedrigen Temperaturen. Bei diesen Vorrichtungen werden spezielle Materialien verwendet, die den Einsatzbereich bis –40°C erweitern und gleichzeitig die mechanische Leistungsfähigkeit des Schalters erhalten.

Auch in Flugzeugen und Aufzügen findet man Endschalter

In Flugzeugen werden Endschalter zur Kommunikation zwischen Cockpit und Fahrwerk genutzt. Hier erkennt der Schalter, wann ein Fahrwerk komplett aus- oder eingefahren ist und signalisiert dies an das Cockpit.

Neben berührungslosen Sensoren, wie dem Lichtschranken, werden in Aufzügen oft Rollenhebelschalter verwendet, um die genaue Position eines Aufzugs erkennen zu können und dem Fahrgast signalisieren zu können, in welchem Stockwerk er sich befindet. Dabei “rastet” der Schalter bei jedem Stockwerk kurz ein und zählt so mit, wie viele Stockwerke der Aufzug gerade gefahren ist.

Finden Sie den passenden Endschalter in unserem Produktportfolio

Endschalter werden in vielen industriellen Maschinen und Prozessen verwendet. In unserem Portfolio sind Endschalter in einer großen Bandbreite an Komponenten, Kontaktblöcken, Aktuatoren und Funktionsweisen enthalten. Je nach Art der Anwendung bieten wir die Schalter mit Metall- oder Kunststoffgehäuse, vorverkabelt oder mit Vorrichtung für die Verkabelung und in den Größen 30, 40, 50 und 60mm an.

Außerdem verfügen die Endschalter über unterschiedliche Zertifizierungen und erfüllen damit internationale Sicherheits- und Produktionsbestimmungen. Alle unsere Endschalter entsprechen den höchsten Qualitätsanforderungen, sind langfristig zuverlässig und weisen einen hohen Spezialisierungsgrad auf.

Wir beraten Sie gerne.
Kontaktieren Sie uns jetzt!